Angeln Startseite

 

> Allgemeine Infos zum
   Angeln im Harz

> Bodetalsperren
> Forellenteiche
> Harzer Fließgewässer
> Innerstetalsperre
> Nordharzer Teiche
> Oberharzer Teiche
> Odertalsperre
> Okertalsperre
> Südharzer Teiche
> Teiche im Hoch- &   
    Unterharz

 


> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub
   erstellen.

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Fotos & Impressionen
> Harz Radio Archiv
> Harzer Aktuelles
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 

 

 

 
 

Angeln an den Südharzer Teichen 

Kaiserteich in Osterode

Der Kaiserteich liegt in Osterode in unmittelbarer Nähe der B243 Richtung Herzberg. Es zählt mit seinen rund 4 ha Wasserfläche zu den kleineren Gewässern. Der Teich wird als Mischgewässer vom Angelverein Osterode bewirtschaftet. Hauptfischarten sind  Hecht und Zander sowie Schleie, Karpfen und Aal.

Angelzeit ist vom 1.Sonntag im April bis zum 14.Dezember.
2 Ruten sowie alle gesetzlichen Köder sind erlaubt.
Verboten sind künstliche Angelpasten jeglicher Art.
Auch das Nachtangeln ist an diesem Teich erlaubt.
Zu beachten ist weiterhin, dass ab 1. November keine Karpfen und Schleien mehr entnommen werden dürfen.

Copyright by Bernd SternalAngelberechtigungen gibt es bei:

Fachgeschäft für Angelsportgeräte
Reinhold Bohnhorst
An der Bahn 71
37520 Osterode / OT Karzenstein
Tel. 05522-82336 
Mobil: 0175-4876625

Gebühren für Gastangler:

1 Tag - 8,50 Euro
2 Tage – 15,- Euro
3 Tage – 20,-Euro
1 Woche 38,- Euro

weitere Ausgabestellen für Gastkarten in Osterode:

- Tabakwaren Bötticher; Tel. 05522/3327
- Campingplatz am Sösestausee; Tel.05522-3319
- Gaststätte Freiheiter Hof ; Tel. 05522-3328
- Landhaus Mayer; Tel.05522-3837

Google-Maps-Link Kaiserteich


Der Pöhlder Angelteich 

Pöhlde ist ein kleiner Ort im südwestlichen Harzvorland. Es liegt im Urstromtal der Oder zwischen Herzberg und Scharzfeld. Ein Anglerparadies ist der am Ortrand gelegene Teich. an dem  10.000 m² großen Teich darf jeder ohne Fischereiausweis angeln. Der Pöhlder Teich ist nicht besonders tief, nur durchschnittlich 2 m. Aber er ist glasklar und mit großem Fischreichtum gesegnet. Also ein echter Familienangelteich.

Hauptfischarten sind Bach- und Regenbogenforelle, Karpfen, Aal, Saibling, und Graskarpfen. Es sind sehr kapitale Forellen zu fangen. An Angel- und Köderbedarf ist alles vor Ort erhältlich. Auch komplette Ruten sind auszuleihen.

Geöffnet ist von 7.00 – 18.00 Uhr. Die Rutenzahl ist beliebig, der Eintritt kostet 1 Euro pro Person und abgerechnet wird nach kg des gefangenen Fisches. Auch einen Imbiss sowie Getränke gibt es im Anglerheim. Und wer Pech gehabt hat, kann Frischfisch oder Räucherfisch käuflich erwerben.

Google-Maps-Link Pöhlder Angelteich


Pferdeteich in Bad Sachsa
>>> siehe Forellenteiche


Die Kranichteiche bei Bad Sachsa

Die zwei Teiche, liegen westlich des Ortsteiles Neuhof und wurden ab dem 12. Jahrhundert von den Mönchen des Zisterzienserklosters Walkenried angelegt. Vom Parkplatz am Kranichteiche in Neuhof führt ein Naturlehrpfad – Wanderweg – um den Oberen und den Unteren Kranichteich sowie die Überreste weiterer Teiche.

Wegen ihrer Naturnähe sind die Teiche heute Bestandteil des Naturschutzgebietes „Gipskarstgebiet bei Bad Sachsa“, das sich in mehreren Teilflächen von Tettenborn bis an die thüringische Landesgrenze erstreckt; zudem darf sich das Gebiet zum europäischen Schutzgebietsnetz Natura 2000 zählen. In dem sauberen, kalkhaltigen Wasser der Teiche gedeihen Armleuchteralgen, und Kammmolchen bieten die Stillgewässer als Teillebensraum ebenfalls gute Bedingungen. Auch die Rohrweihe lebt in der gewässerreichen Landschaft bei Neuhof, und ist zuweilen zu beobachten.

Kleine Abstecher vom Weg führen zu Besonderheiten des Gebiets: zum Steinbruch Kranichstein, wo seit Anfang des 20. Jahrhunderts Gipsrohstein gewonnen wurde, zu einem historischen Gipsbrennofen und zum Naturdenkmal Priestersteinhöhle, einer flachen Höhle im Gips des Kranichsteins.
Der Untere Kranichteich ist etwa 300 m lang und 130m breit, der Obere Kranichteich etwa 150m lang und 200m breit.

Beide Teiche sind ein wahres Angelparadies: Neben der Forelle als Hauptfisch kann sich der Angler auf Aal, Hecht, Karpfen und Schleie freuen.

Link zu Google-Map: http://maps.google.de/

Preise:
Der Preis pro Kalendertag beträgt im Angelparadies Kranichteich 7,50 €.

Ausgabestelle: Familie Ernst, Telefon: 05525 209864


Walkenrieder Klosterteiche

Die einst von Mönchshand angelegte und kulturhistorisch bedeutende Teichlandschaft um Walkenried ist ein technisches Denkmal, das von der einstigen Blütezeit des Zisterzienser-klosters Walkenried zeugt. Von den 55 Teichen um Walkenried werden heute 16 Teiche mit ca. 30 ha von den Sportfischern bewirtschaftet. Perfekt zum Angeln im Harz!

Diese Teiche weisen eine Vielfalt an Fischarten auf, wie sie anderswo fast nirgends anzutreffen ist. Zu den bewirtschafteten Teichen, für die Angelkarten erworben werden können zähle unter anderem: Steinbruchsteich, Priorteich, Rechter und Linker Wiesenteich, Hirseteich, Affenteich, Brunsteich, Sackteich, Andreasteich, Hollteich, Röseteich, Kalkteich, Mühlgrabenteich und Itelteich. Hirseteich und Priorteich sind hierbei als Forellenteiche herauszuheben.

Link zu Google-Map: http://maps.google.de/

Bewirtschaftet werden die Teiche vom Verein Walkenrieder Sportfischer e.V., deren Vorsitzender
Josef Welzel gern weitere Informationen gibt:
Wiesengrund 22
37449 Zorge
Telefon: +49 (0) 5586 8188
E-Mail: eggert@ vw-sportfischer.de

Preise:
Eine Tageskarte kostet in und um Walkenried 8,00 €, 40,00 € kostet eine Wochenkarte und 40,00 € eine 7 Punkte-Karte. Ein gültiger Fischereischein ist natürlich erforderlich. Es darf von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geangelt werden.

Angelkarten können erworben werden:
Walkenried – Vera’s Kiosk in der Ortsmitte; Klosterschänke Ortsmitte; Torbogen Lädchen Ortsmitte, am Campingplatz; Marianne Eggert, Dr. Heinrich-Jasper-Str. 1a
Wieda: Köderbox, Angel & Zubehör, Silberbach 18



 

 
 

Copyrigth by Sternal Media 2014 - Impressum